Heimweh nach Mallorca

– einen Sommer lang auf Mallorca

Hier sind noch ein paar Tipps zum Essen gehen:

 

  • In der Finca „Es Serral“ nahe Arta.
  • Bei „Gregorio“, nahe Cala Ratjada – ein Erlebnis!
  • Im Ort selbst im Restaurante „La Cabanja“ oder „Cala Rotja“ – hier gibt es eine schöne Terrasse mit Blick auf das Meer.

 

 

 

Villa Lorenzo

Ein paar Tage einfach mal raus! Ich wollte etwas wandern und den Fischerort „Cala Figuera“ kennenlernen. Es war toll dort.

Wieder befand ich mich auf der Suche nach einer einfachen Bleibe und entdeckte das Hotel „Villa Lorenzo“. Die Chefin Coloma zeigte mir persönlich mein Zimmer – es war ordentlich, sauber und ohne jeglichen Schnickschnack. Sie bediente ihre Gäste auch zum Frühstück und den anderen Essenszeiten. Dort auf der Gartenterrasse etwas aus der guten mallorquinischen Küche zu speisen, ist ein echter Geheimtipp! Dazu gibt es immer auch gute heimische Weine.

Leider besitzt „Cala Figuera“ keinen eigenen Strand, dafür kann man aber abends, wenn die zahlreichen Tagesausflügler den Fischeort verlassen haben, in aller Ruhe den Fischern beim Flicken ihrer Netze zusehen und dabei entspannen. Außerdem ist es sehr schön, an der Steilküste von „Cala Figuera“ nach „Cala Santany“ entlang zu wandern.